Archiv
21.08.2017
CDU Glandorf lädt ein
Die CDU Glandorf lädt ein in angenehmer Atmosphäre bei leckerem Kaffee und Kuchen vor der Wahl mit Björn Thümler, André Berghegger. und mir ins Gespräch zu kommen.

Donnerstag, 7. September, Einlass 14:30 Uhr
Gasthof Buller, Münsterstraße 41, 49219 Glandorf


Ich freue mich sehr auf diesen Austausch. Seien Sie dabei.
weiter

21.08.2017

Das Hochwasserereignis von 2010 jährt sich am 26./27. August zum siebten Mal. Grund genug, um die seitdem getroffenen Hochwasserschutz-Maßnahmen in Augenschein zu nehmen und mit den Anliegern aus deren Sicht zu bewerten. Der Einladung der CDU-Ratsvertreter aus Kloster Oesede ist der umweltpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion gerne gefolgt, um sich vor Ort zu informieren.

weiter

21.08.2017 | Kreiszeitung Wochenblatt
...„Vorrangiges Ziel ist ein breiter politischer Konsens. Der Bestandsschutz für die Häuser auf dem Deich muss geregelt sein. Im Rahmen der Deichsicherheit müssen Umbauten- bzw. Erweiterungsbauten erlaubt werden“, sagt Martin Bäumer, umweltpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag...
Zusatzinfos weiter

17.08.2017 | Neue Osnabrücker Zeitung
Wieder bei Null anfangen?
...„Könnte es sein, dass die Gemeinde etwas falsch gemacht hat?“, fragt Ratsherr und Landtagsabgeordneter Martin Bäumer (CDU) während des Bau- und Planungsausschusses...
Zusatzinfos weiter

15.08.2017 | Neue Osnabrücker Zeitung
Besuch auf der Baustelle
...Bislang hat der Kreis verschiedene Zuschüsse gewährt. 859.000 Euro wurden den Iburgern für die Durchführung der Laga bewilligt. Eine Million Euro stellte man im Rahmen eines Investitionsausschusses zur Verfügung. „Mit diesem Geld beabsichtigen wir eine nachhaltige Förderung der Kurentwicklung in Verbindung mit der Laga“, sagte Mehrheitsgruppen-Chef Martin Bäumer...

...„Mit dabei ist der Kreis auch über weitere Förderungen vom Naturpark Terra Vita, der Naturschutz- sowie der Sparkassenstiftung. Und der ÖPNV wird mit 100.000 Euro bezuschusst, um einen besseren Verbindungstakt während der Laga-Zeit zu ermöglichen“, so Bäumer...
Zusatzinfos weiter

14.08.2017 | topagrar online
Wie weiter nach der Wahl?
Die Energiewende in Niedersachsen steht vor einem möglichen Umbruch. Denn in dem norddeutschen Bundesland wird drei Monate früher als geplant ein neuer Landtag gewählt. Grund für die Neuwahl ist der geplante Wechsel der bisherigen Grünen-Abgeordneten Elke Twesten zur CDU, mit dem die rot-grüne Regierung ihre Einstimmenmehrheit verliert. Darum hat Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) auf die Neuwahl gedrängt, die jetzt am 15. Oktober stattfinden wird.
Zusatzinfos weiter

09.08.2017
CDU und FDP bringen Antrag in den Niedersächsischen Landtag ein
Für den Hochwasserschutz in Georgsmarienhütte und in Hagen am Teutoburger Wald wird es jetzt neuen Schwung geben. Darauf weist der Glandorfer Landtagsabgeordnete Martin Bäumer hin: „Die Landtagsfraktionen von CDU und FDP werden nächste Woche einen Antrag in den Landtag einbringen, der neben einer Soforthilfe für die vom jüngsten Hochwasser betroffenen Menschen in Südniedersachsen auch konkrete Schritte zum Bau von Hochwasserschutzanlagen und der Förderung bis-lang abgelehnter Vorhaben vorsieht.“
Zusatzinfos weiter

07.08.2017 | CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag
CDU fordert enge Einbindung der Landwirte
Der umweltpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Martin Bäumer, hat sich für eine weitere Bewirtschaftung des Drömlings durch Landwirte ausgesprochen. „Das heutige Landschaftsbild ist erst durch die Entwässerungs- und Kultivierungsmaßnahmen der Landwirtschaft entstanden. Wenn diese in Deutschland einzigartige Niedermoorlandschaft erhalten und weiterentwickelt werden soll, ist ein Konsens mit den Betroffenen unerlässlich.“
weiter

07.08.2017 | CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag
Landesregierung muss sich hinter Landwirte stellen
Wer ist schuld am Bienensterben? Vor dem Hintergrund einseitiger Schuldzuweisungen an die Landwirtschaft hat der umweltpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Martin Bäumer, die rot-grüne Landesregierung aufgefordert, sich „unmissverständlich“ hinter die niedersächsischen Landwirte zu stellen. „Das Bienensterben ist ein multikausales Phänomen. Die Auswirkungen von Pflanzenschutzmitteln stellen nur einen Teil des Problems dar. Die Landesregierung muss endlich die Ursachen erforschen und Gegenmaßnahmen auf den Weg bringen. Dass die Landwirte für das Bienensterben alleine verantwortlich sind, ist wissenschaftlich nicht belegt und ohnehin unwahrscheinlich.“
weiter

17.07.2017 | Neue Osnabrücker Zeitung
Ortskern und Ortsteile im Fokus
...Martin Bäumer (CDU) erklärte, dass Glandorf nie „eine bessere Chance hatte“.

Das Programm verspreche neben einem Rahmen für die Dorfentwicklung vor allem auch eins: Zugang zu Fördermitteln. Dabei lobte Bäumer ausdrücklich Dezernatsteilleiter Bendig: „Er ist nicht nur als Postbote hier. Er fragt sich fortwährend, wie kann ich für meinen Verantwortungsbereich möglichst viel Geld bekommen?“...

Zusatzinfos weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon