Martin Bäumer MdL
Besuchen Sie uns auf http://www.martinbaeumer.de

DRUCK STARTEN


Archiv
13.03.2019, 09:40 Uhr
Bäumer gibt Schülerinnen der Oberschule Bad Laer Einblick in Landtagsarbeit
Politik ist alles andere als langweilig. Es geht dort abwechslungsreicher und lebhafter zu als viele denken. Um davon einen realistischen Eindruck zu vermitteln, haben Schülerinnen und Schüler aus Niedersachsen die Möglichkeit, einen Landtagsabgeordneten für maximal eine Woche zu begleiten.
Oben von links: Konstantina Antoni, Martin Bäumer, Jerstina Balarames / unten von links: Jasmin Fejt, Martin Bäumer, Amina Ndour
Auch der niedersächsische Landtagsabgeordnete Martin Bäumer (CDU) begrüßt regelmäßig Schülerinnen und Schüler, denen er seine Arbeit näherbringen möchte. Im Januar waren Jerstina Balarames und Konstantina Antoni mit ihm unterwegs. Beide gehen in die 10. Klasse der Oberschule Bad Laer. Zusammen mit Bäumer haben sie den Landtag in Hannover besucht und eine persönliche Führung durch die neuen Räumlichkeiten des Landtags und durch die CDU-Fraktion erhalten. Auch haben die beiden Schülerinnen an einer Plenarsitzung teilgenommen, wo es unter anderem um den Brexit und die niedersächsische Fischfangindustrie und die Wahl des Präsidenten des Staatsgerichtshofs ging. Auch ein Besuch des Umweltausschusses, in dem Bäumer sitzt, gehörte zum Programm für die Schülerinnen dazu.

Im Februar hatte der Politiker zudem die Schülerinnen Amina Ndour und Jasmin Fejt zu Gast. Die beiden Schülerinnen der 10. Klasse der Oberschule Bad Laer haben sich ebenfalls zusammen mit Bäumer den Landtag angeschaut und an einer Plenarsitzung teilgenommen, bei der Themen wie Landwirtschaft und ländliche Räume in Niedersachsen diskutiert wurden. Die Schülerinnen haben somit einen authentischen und intensiven Einblick in die Landtagsarbeit bekommen.

„Ich freue mich, dass junge Menschen trotz anderslautender Meldungen nicht das Interesse an Politik verlieren“, sagt Bäumer. Er erlebe häufig sehr neugierige und aufgeschlossene Schülerinnen und Schüler. „Mir macht es großen Spaß, ihnen meine Arbeit zu zeigen und manches Klischee über die Politik auszuräumen“, so der Landtagsabgeordnete.

Diese Hospitationsmöglichkeit gibt es bereits seit 1998. Bislang haben mehr als 1600 junge Menschen der Klassen 9 bis 13 daran teilgenommen. Wenn Schülerinnen und Schüler sich für Politik und die Arbeit des Niedersächsischen Landtages interessieren, sollten sie diese außergewöhnliche Chance nutzen. Die Hospitationen sind beliebt, daher ist eine rechtzeitige Anmeldung notwendig. Der Landtag kann nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen anbieten. Weitere Informationen zum Hospitationsprogramm gibt es hier: www.landtag-niedersachsen.de/hospitation/