Archiv

24.06.2020, 12:04 Uhr
Bäumer begrüßt Photovoltaik-Antrag der Regierungsfraktionen
Solarenergie hat Potenzial. Denn gerade auf niedersächsischen Dächern ist noch viel Platz für Photovoltaikanlagen, etwa 28 600 Hektar stehen laut Umweltministerium zur Verfügung, was einer Kapazität von schätzungsweise 57 Gigawatt entspricht. Aktuell sind in Niedersachsen nur knapp 4 Gigawatt Photovoltaik installiert.
Deshalb haben die Regierungsfraktionen von CDU und SPD nun einen Antrag zum Ausbau der Solarenergie in Niedersachsen beschlossen. Darin wird die Landesregierung unter anderem aufgefordert, Anreize für die Nutzung von Solarenergie sowohl bei Neu- als auch Bestandsbauten zu schaffen. Daneben soll sie ein attraktives Photovoltaik-Speicher-Förderprogramm für Kommunen, Unternehmen und Privatpersonen auf den Weg bringen. Und zudem sollen alle geeigneten landeseigenen Dachflächen zeitnah für Solarthermie oder Photovoltaik genutzt werden. Insgesamt beinhaltet der Antrag sieben Maßnahmen, die die Landesregierung umsetzen soll und weitere sechs Maßnahmen, die mithilfe der Landesregierung auf Bundesebene eingeführt werden sollen.

Der niedersächsische Landtagsabgeordnete und Umweltpolitiker, Martin Bäumer (CDU), begrüßt den Antrag der Regierungsfraktionen. „Dieser Vorstoß wird der Solarenergie in Niedersachsen einen neuen Schub verleihen.“ Die Erzeugung von Solarenergie auf der vorhandenen Dachfläche habe unschlagbare Vorteile. „Bei der Nutzung vorhandener Dachflächen zur Energiegewinnung wird ein zusätzlicher Flächenverbrauch vermieden“, sagt Bäumer. Außerdem könne Strom- und Wärmeenergie dezentral und verbrauchernah erzeugt und genutzt werden. Und die Kosten für Solarthermie- und Photovoltaik-Module seien in den letzten Jahren deutlich gesunken. „Das alles sind gute Argumente, um den Ausbau der Solarenergie voranzutreiben und ein bislang noch ungenutztes Potenzial zu bergen“, so der Umweltpolitiker.

Solarenergie spielt in Niedersachsen im Vergleich zur Windenergie noch eine untergeordnete Rolle. Die Gesamtleistung von Solardächern in ganz Deutschland lag Ende 2018 bei 45,9 Gigawatt, davon nur knapp 4 Gigawatt in Niedersachsen. Im bundesweiten Vergleich liegt das Land damit hinter Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen auf Platz vier.

Anhang: Änderungsantrag: Für das Klima auf die Dächer gehen! Energiewende dezentral gestalten und die Sonnenkraft nutzen
Zusatzinformationen

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon